Felgenreinigung: Tipps & die besten Pflegemittel

Kategorie Banner
Die perfekte Felgenreinigung: Tipps & Pflegemittel

Felgenreinigung leicht gemacht - So einfach gehts!

Felgen sind mit die beliebtesten Hingucker am Auto. Bei Dir auch? Dann solltest Du jetzt unbedingt weiterlesen!

Wenn die Temperaturen im Frühjahr starten, beginnen auch die Reifenwechsel von Winterreifen auf Sommerreifen. Vor und nach dem Wechsel der Räder sollten natürlich auch die Winterräder und Sommerräder gereinigt werden. Es gibt je nach Saison (Winter: z.B. Salz / Sommer: z.B. Bremsstaub) verschiedene Verschmutzungen, die auf jeden Fall beseitigt werden müssen.

Vorbereitungen zur Felgenreinigung

4 Dinge die man zum Reinigen der Felgen braucht

  • Hochdruckreiniger oder Wassereimer
  • Speziellen Felgenreiniger oder Hausmittel
  • Felgenbürste, Pinsel oder Schwamm
  • Sauberes Tuch zum Trocken wischen

Hinweise zum Reinigen mit Hochdruckreiniger

Bei einem Einsatz des Hochdruckreinigers (Achtung: Kein Dampfreiniger nutzen!) muss vorsichtig gearbeitet werden. Durch den hohen Druck können die Autoreifen auch kaputt gehen oder beschädigt werden.

Mit diesen Tipps reinigst Du Deine Felgen richtig

  1. Wie oben beschrieben, braucht man bei der Felgenwäsche einen Hochdruckreiniger oder Wassereimer, speziellen Felgenreiniger oder Hausmittel, Felgenbürste, Pinsel oder Schwamm und ein Sauberes Tuch zum Trocken wischen. DIe Felgenreinigung sollte aber bei jeder Autowäsche gesondert behandelt werden. Ein kleiner Tipp noch: Achte bitte auf die Umwelt und reinige die Alufelgen nur auf einen festen Untergrund mit Abfluss. Daher bietet sich der Besuch einer Autowaschanlage defintiv an. Vermeide also die Reinigung an Orten, an denen das Schmutzwasser in das Grundwasser gelangen kann.

  2. Als nächstes kommt die richtige Auswahl des Felgenreinigers um den bestmöglichen Erfolg zu bekommen. Es gibt jede Menge Reiniger, die man bestellen kann. Wir haben uns aber auf den SONAX Felgenreiniger festgelegt. Hausmittel wie Backofenspray, Spülmittel oder Zahnpasta können meist nur kleinen Schmutz beseitigen.

  3. Mit dem Felgenreiniger Deiner Wahl musst Du nun die gesamten Felgen einsprühen. Aber nicht nur außen, sondern es ist auch absolut sinnvoll, die Innenseiten der Felgen zu reinigen, denn dort lagert der richtig hartnäckige Schmutz, wie Bremsstaub (Merke: Eingebrannter Bremsstaub ist aggressiv und kann sich in das Material fressen und es beschädigen!). Lass den Reiniger richtig einwirken (exakte Einwirkzeit ist auf dem Etikett zu finden).
    Tipp: Bitte keinen säurehaltigen, sondern säurefreien Reiniger nehmen. Warum? Die säurehaltigen Mittel können das Material, vor allem bei lackierten Felgen angreifen. Zur Verteilung des Reinigers einen Pinsel, eine Felgenbürste oder eine Zahnbürste nehmen. Ein Schwamm zum Aufschäumen mit anderen Pflegemitteln hilft auch.

  4. Bei der Reinigung Deiner Felgen solltest Du mit den Hinterreifen beginnen. So bleiben die stärker verschmutzten Vorderreifen länger eingeweicht. Nach dem Einwirken sollten die Felgen mit dem Hochdruckreiniger abgespült werden. Vorsicht: Nicht zu dicht abspülen, da der hohe Druck die Felge, Reifen oder sensible Teile beschädigen kann.

  5. Sind die Felgen ordentlich abgewaschen, müssen die Felgen mit einem Tuch abgetrocknet werden. Achte bitte darauf, dass das Tuch sauber ist. Nicht das Du Deine Alus durch kleine Schmutzpartikel mit Kratzern beschädigst.

  6. Zum Schluss die Versiegelung nicht vergessen. Diese hilft bei der nächsten Reinigung und konserviert Deine Alufelgen – vor allem, wenn die Felgen länger eingelagert werden.

Hinweis: Deine Sommerräder sollten regelmäßig gereinigt werden, denn der Bremsstaub und Schmutz können sich auf die Beschaffenheit und Aussehen auswirken.

Welche Hausmittel sind ideal für die Felgenreinigung?

Original Räder beschäftigt sich schon über ein Jahrzehnt mit hochwertigen Felgen und Kompletträdern. Demzufolge können wir wohl auch ganz bescheiden behaupten, dass sich bei uns im Unternehmen doch einiges an Expertenwissen tummelt. Dieses Wissen möchten wir gerne an Dich weitergeben. Dazu beschreiben wir Dir kurz die gängigsten Reinigungsmittel für Deine Felgen und geben unser Fazit dazu ab.

Alufelgen lassen sich natürlich auch mit einfachen und kostengünstigen Hausmitteln reinigen. Die 3 Hausmittel führen bei hartnäckige Verschmutzungen zum Erfolg!

Felgenreinigung mit Backofenspray

Das Backofenspray wird ähnlich wie ein klassischer Felgenreiniger angewandt. Ihr sprüht es also gleichmäßig auf die verschmutzten Alufelgen auf und lasst es etwa 10 Minuten einwirken. Dann könnt Ihr es entweder mit dem Wasserschlauch oder mit Hochdruckreiniger abwaschen. Unser Fazit zur Felgenreinigung mit Backofenspray fällt aber eher kritisch aus, denn die meisten Backofensprays sind stark säurehaltig. Dadurch kann es zu Schäden oder Korrosionen an deinen Leichtmetallfelgen kommen.

Felgenreinigung mit Backofen Spray

Felgenreinigung mit Spülmittel

Es gibt einige Hausmittel mit dem die Reinigung von Felgen versucht wird. Die einfachste Variante ist da sicherlich einfach das Spülmittel aus der Küche zu nehmen. Es wird mit Wasser verdünnt aufgetragen und anschließend mit einer Felgenbürste mehrmals auf die verschmutzten Stellen eingerieben und verteilt. Anschließend solltest du das Reinigungsmittel einige Minuten einwirken lassen. Aber gerade bei hart eingebrannten Bremsstaub stößt diese Methode dann doch schnell an Ihre Grenzen.

Felgenreinigung mit Spülmittel

Alufelgenreinigung mit Zahnpasta

Das was für Deine Zähne gut ist, kann für Deine Felgen nicht schlecht sein oder? Genauso ist es! Du nimmst einfach ein feuchtes Tuch und trägst damit die Zahnpasta auf die verschmutzte Felge auf. Danach spülst du dein verschmutztes Rad mit Wasser ab. Gegebenenfalls muss die Anwendung paarmal wiederholt werden. Und genau da ist der einzige Haken an dieser Methode. Es kann nämlich mitunter sehr lange dauern bis du mit Zahnpasta alle vier Felgen gereinigt hast.

Felgenreinigung mit Zahnpasta

Felgenreinigung mit Kokosöl

Pssst……aufgepasst. Original-Räder.de verrät Dir ein Geheimrezept für Deinen Felgenglanz. Kokosöl eignet sich nämlich hervorragend um Deine Felgen mal wieder richtig zum strahlen zu bringen. Einfach das Kokosöl in einem weichen Tuch tränken und anfangen aufzureiben. Dann eine halbe Stunde einwirken lassen und mit einem anderen Tuch abreiben. Danach mit einem dritten Tuch polieren. Und Polieren ist genau das richtige Stichwort. Denn in erster Linie eignet sich das Kokosöl als finish, also um deine Alufelgen den letzten Schliff zu geben. Genau das ist auch der Grund, warum wir das Kokosöl nicht uneingeschränkt empfehlen.

Felgenreinigung mit Kokosöl oder SONAX

Unser Original-Räder.de Tipp

Benutzt einen handelsüblichen aber säurefreien Felgenreiniger wie den vom Autopflege-Spezialisten Sonax. Damit reinigt Ihr eure Felge zunächst gründlich. Die Vorgehensweise ist auf der Verpackung genau beschrieben. Für den letzten Schliff kommt dann wieder das Kokosöl ins Spiel. Mit dem Öl poliert Ihr eure Felge nochmal richtig auf. Lasst euch von dem Ergebnis überraschen.

Und noch einen Hinweis: Wenn Ihr eure Felgen regelmäßig reinigt, spart Ihr viel Geld und Zeit. Der Bremsstaub hat dann einfach keine Chance sich einzubrennen. Die Felgenreinigung geht dann ganz einfach von der Hand und eure Felge bleibt lange im neuwertigen Zustand.

So, viel Spaß mit Deiner perfekten Felgenreinigung. Haben Dir unsere Tipps & Pflegemittel geholfen?



Hier könnt Ihr noch unseren Blog Beitrag zum Thema "Hier dreht sich alles um die Reinigung der Felge!" nachlesen!

Jetzt hier den Blog lesen

Hast Du noch Fragen zur Felgenreinigung oder kannst uns oder anderen Lesern weitere Tipps geben? Dann schreib uns!

Kontakt Kontaktformular